Allein, allein

Artikel enthält Werbung – diese entstand in keiner Kooperation oder bezahlter Zusammenarbeit und ist freiwillig von mir eingefügt! Der Artikel enthält meine persönliche Meinung und Erfahrung.

…naja fast. 

Nachdem der Herr des Hauses, wie jedes Jahr, seinen (mehr oder weniger) wohlverdienten „Urlaub“ auf Mallorca mit seinen Handball-Jungs gemacht hat, bin ich jetzt dran. 

Die Füchsin und ich waren fünf Tage ohne Mann im Haus. Eigentlich kein Problem…aber momentan testet die junge Dame ihre Grenzen gehörig aus. Das zerrt an meinen Nerven, kann ich euch sagen. Ich habe auch drei Kreuze gemacht, als Herr Fuchs wieder zu Hause war. Er ist bei uns Zicken daheim nämlich der Ruhepol. 

Außerdem haben wir ihn vermisst 😉 

Wieso ich jetzt geschrieben habe „Allein, allein…“ : weil ich eine Auszeit brauche! Ganz dringend. Ohne Kind. Ohne Mann. Kein Haushalt. Keine Wutausbrüche. 

Einfach mal nichts tun und bedienen lassen. Zugegeben, das geht auch mit Mann und Kind im Urlaub, aber so eine Mama-Auszeit ist doch anders.

Mädels-Urlaub in Mallorca

Letztes Jahr habe ich meinen Geburtstag auf dieser wundervollen Insel gefeiert. Dieses Jahr, verbringen wir Vatertag dort. Nur zwei Mädels, die die Sonne, den Strand und ein paar kühle Getränke genießen wollen.

Gebucht haben wir relativ spontan. An einem Montag morgen konnte ich meine Kollegin und Freundin überreden mit mir in die Sonne zu fliegen. Am liebsten buche ich die Flüge über skyscanner.de Hier werden alle Fluglinien und deren Kosten aufgeführt. Also Angebot raus gesucht & gebucht. 

Hotelauswahl

Die Qual der Wahl. Das Hotel, was wir letztes Jahr hatten, war auch dieses Jahr wieder zur Verfügung. Am liebsten vergleiche ich die Preise und die Hotels, sowie deren Bewertungen, auf TripAdvisor.de

Letztendlich ist es das RIU Concordia geworden. Die Einrichtung erinnert stark an die Siebziger. Allerdings sind die Mitarbeiter sehr sehr freundlich und die Zimmer sind sauber. Was will man mehr?

Außerdem haben wir uns den Luxus eines All inclusive Urlaubs gegönnt. Wenn schon denn schon 😉

Prost!

Malle, wir kommen

Es ist Dienstag, 2 Uhr morgens. Der Wecker klingelt. Definitiv nicht meine Zeit. Aber 3 Uhr ist Treffpunkt, also fertig machen und los fahren. Die zwei kühlen Sektchen müssen aber noch mit, so viel Zeit muss sein 😀 Irgendwie bin ich schneller fertig als gedacht. Also wird noch schnell ein Radler geköpft und los geht es. Wir sind mit der S-Bahn zum Flughafen gefahren. Nachdem wir unser Gate gefunden hatten und durch die Sicherheitskontrolle gestiefelt sind, wurde erstmal entspannt. Nur kurz. Denn es geht ins Flugzeug. Wer meinen Blog schon etwas verfolgt, weiß, wie „gern“ ich fliege. Hier könnt ihr noch einige Fakten über mich lesen.

Glücklicherweise sassen wir zusammen. Dramatisch falls das nicht der Fall gewesen wäre! Zwei Bierchen im Flugzeug haben die knapp 2 Stunden Flug auch erträglich, für mich, gemacht.

Angekommen

Geschafft. Oder besser: überlebt. Mit dem Bus sind wir dann zu unserem Hotel gefahren. Die Fahrt hat circa 20 Minuten gedauert. Für 5 Euro pro Person günstiger als ein Taxi. Die Busse fahren aller 20-25 Minuten, so hat man sehr wenig Wartezeit.

Im Hotel angekommen, ging das Ein-Checken reibungslos und wir durften uns schon am Frühstücksbuffet bedienen. Das war auch bitter nötig 😀 Da wir das Zimmer erst ab 11 Uhr beziehen konnten, sind wir noch ein bisschen spazieren gegangen und haben uns die Umgebung angesehen.

Zum Strand sind es zwei Minuten. Lokalitäten, wie der Bierkönig, sind ebenfalls in zwei Minuten zu erreichen. PERFEKT sag ich euch.

Nachdem wir das Zimmer beziehen konnten, haben wir erst einmal die Aussicht genossen. Meerblick. So wunderschön.

Unser Blick vom Hotelzimmer

Als nächste haben wir den Pool gestürmt. Dieser ist, zugegeben, nicht riesig aber völlig ausreichend. Leider war es nicht so warm, so das wir uns immer nur kurz abgekühlt haben.

Die Getränke und auch das Essen, sind, für den Preis, absolut super. Die Leute, die im Riu Concordia arbeiten sind ausgesprochen nett und bemüht, allen gerecht zu werden. Das Publikum ist allerdings etwas älter. Störte uns aber nicht weiter 🙂

Trotz der windigen 23 Grad haben wir uns ins Meer getraut. Ist das nicht ein traumhafter Anblick?

Abendprogramm

Oder viel mehr Nachmittagsprogramm: Ausgehen. Denn die Füchsin war ja daheim und Mutti hatte Ausgang 😉 Wir zwei Mädels haben es ganz schön krachen lassen, sag ich euch 😛 Aber das muss auch mal sein. Da die Bars alle ein Katzensprung entfernt sind, hatten wir reichlich Auswahl. Ich brauch euch sicherlich nicht erzählen, was in der Schinkenstraße los ist – der Ruf eilt ihr voraus.

Erholung

…war definitiv zu wenig! Aber ich fandes es trotzdem wundervoll mal wieder einfach Frau zu sein und zu Essen, zu Schlafen, zu Trinken wann ich will. Danke für den tollen Kurz“Urlaub“ :-*

Jetzt bin ich froh wieder zu Hause zu sein und mit meinen Füchsen den Alltag zu bestreiten.

Dennoch bin ich der Überzeugung, dass Auszeiten für die Familie unheimlich wichtig sind. Einfach um wieder Kraft zu tanken, ob das jetzt unbedingt Mallorca sein muss, bleibt dahin gestellt 😉

 

Nehmt ihr euch auch Auszeiten? Regelmäßig? Schreibt mir doch eure Erfahrungen, wie ihr eure Kraft wieder auftankt.

Kuss auf die Nuss, eure

Bitte bewerte meinen Beitrag
5/5

Bitte bewerte mein Beitrag

Klick auf die Sterne um die Bewertung abzugeben

/ 5. Ergebnis:

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden...

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.