Gastbeitrag: Osterdeko mit Kindern basteln

*enthält Affiliate Links

Kinder lieben es zu basteln – egal, ob mit Papier und Pappe, Stoff, Pflanzen oder anderen Gegenständen. Am Ende dann ein fertig gestaltetes Werk in Händen zu halten und den Eltern oder Oma und Opa zu schenken, ist dabei oft die größte Freude. Wenn das Wetter also wieder einmal einen Strich durch den geplanten Nachmittagsausflug macht, können Eltern die Zeit wunderbar nutzen, um gemeinsam zu basteln. Bis Ostern ist zwar noch ein wenig Zeit, hier aber schon einmal ein paar Ideen für Osterdeko, die auch Kinder ganz einfach basteln können. 

Osterhasen aus Eierkartons

Ein Klassiker unter der Osterdeko. Sie ist einfach und schnell zu basteln, auch für Kinderhände. Dafür wird folgendes Material benötigt:

  • Eierkarton
  • Tonpapier
  • Bunte Stifte
  • Bastelkleber
  • Kinderschere

Aus dem Eierkarton wird eine der herausragenden Spitzen mit einer angrenzenden Vertiefung für die Eier ausgeschnitten. Die Vertiefung wird später der Korb für das Ei, die Spitze der Hasenkörper. 

Auf dem Tonpapier werden Ohren und Füße für den Osterhasen aufgezeichnet und ausgeschnitten. Dazu werden feine Streifen ausgeschnitten, die später als Schnurrhaare dienen. 

Währenddessen können die Kinder den Korb ganz nach eigenen Vorstellungen bemalen und dem kegelförmigen Hasenkörper ein Gesicht verleihen. Dann werden Schnurrhaare, Ohren und Füße angeklebt – fertig ist die kleine Osterdeko. Nur noch ein hart gekochtes Ei hinein und der Hase darf auf den geschmückten Ostertisch.

Übrigens darf der Tische gerne festlich und bunt geschmückt werden. Zum Beispiel mit edlen Gläser, wie zum Beispiel die von Schott Zwiesel. Auch die Tulpen und Servietten mit Ostermotiven sollten auf dem Tisch nicht fehlen. 

Ostereier mit Serviettentechnik verzieren

Ostereier kann man wunderbar per Serviettentechnik verfeinern. Hier eignen sich besonders Plastikeier, die dauerhaft wiederverwendet werden können. Um schöne Ostereier daraus zu zaubern, werden folgende Materialien benötigt:

  • Plastikeier (am besten weiß und mit Loch)
  • Servietten mit Oster- oder Frühlingsmotiven
  • Bastelkleber
  • Pinsel
  • Schaschlikspieß

Der Schaschlikspieß dient zum Aufstecken des Plastikeis und vereinfacht das Verzieren. Im nächsten Schritt wird die ausgewählte Serviette auseinandergenommen. Benötigt wird nur die oberste Lage mit dem Motiv. Dieses wird aus der Serviette herausgetrennt, bei mehreren kleinen Motiven erfolgt dieser Schritt mehrmals, um später das gesamte Ei damit bedecken zu können. 

Mit dem Pinsel wird nun der Bastelkleber sorgfältig auf das Ei aufgetragen. Nun werden die Serviettenmotive nach und nach auf das Ei gelegt. Dabei wird das aufgelegte Motiv noch einmal von innen nach außen mit einer dünnen Schicht Bastelkleber bestrichen und fixiert. Dieser Schritt wird so lange wiederholt, bis das Ei vollständig mit Motiven bedeckt ist. Dann muss das Ei nur noch gut durchtrocknen. 

Osterhasen aus Wäscheklammern

Die einfachsten Ideen sind meist die Besten. So auch unsere Osterhasen, die aus Wäscheklammern gebastelt werden. Einen Großteil der benötigten Materialien hat man hierfür in der Regel schon Zuhause:

  • Wäscheklammern aus Holz
  • Schaschlikspieße
  • Kinderschere
  • Bastelkleber
  • Rosa oder Pinker Filzstift
  • Schwarzer Fineliner
  • Brauner Bastelkarton

Aus einer Wäscheklammer entsteht ein Hase. Damit der später auch hübsche Ohren bekommt, werden die dünnen Enden der Wäscheklammer erst einmal mit dem Filzstift mit einem dünner werdenden Streifen versehen – es bleibt also ein kleiner, unbemalter Rand Drumherum.

Der Kopf für den Osterhasen wird aus dem Bastelkarton ausgeschnitten: ein Kreis mit einem Durchmesser zwischen drei und vier Zentimetern. Darauf wird das Gesicht des Häschens gemalt. Augen, Nase, Schneidezähne und Schnurrhaare. Wer hier nicht ganz so sicher ist, kann erst einmal mit dem Bleistift vorzeichnen. Entstehen mehrere Osterhasen, sollten die Gesichter ein wenig unterschiedlich voneinander sein. Dabei darf natürlich auch eine Osterhäsin nicht fehlen, die beispielsweise neben aufgemalten Wimpern auch eine einfache Schleife aus buntem Tonpapier erhält. 

Jetzt werden die Einzelteile zusammengefügt: Der Schaschlikspieß wird in die Wäscheklammer geklemmt und dort mit Bastelkleber fixiert. Gut trocknen lassen, dann kann der Kopf auf die Klammern geklebt werden, die Metallfeder wird dabei vollständig verdeckt. Fertig ist die Hasen-Deko. 

Osterhasen aus Pompons

Wer kennt sie nicht: die weichen und flauschigen Pompons aus der Kindheit. Auch als Teil eines Osterhasen machen sie eine tolle Figur. Einfach, schnell und kindgerecht lässt sich so gemeinsam eine liebevolle und flauschige Osterdeko zaubern. Um zu starten benötigen Sie:

  • Pappe oder Pompon Maker
  • dicke Wolle
  • Große Nadel
  • Tonpapier
  • Bunt- und Filzstifte
  • Kinderschere
  • Bastelkleber

Wer keinen Pompon Maker besitzt, bastelt sich einfach einen aus der Pappe. Hier werden zwei gleich runde Scheiben ausgeschnitten und innen mit einem Loch versehen. Dann werden die Pappscheiben mit der Wolle umwickelt, bis die Nadel nicht mehr durch das Loch kommt. 

Tipp: Wenn die Kinder den Pompon wickeln, die Wolle lieber in kürzeren Stücken wickeln lassen, das ist einfacher für Kinderhände. 

Dann wird die Wollplatte mit der Schere am Rand aufgeschnitten, indem die Schere zwischen die Pappplatten geschoben wird. Ist der Kranz offen, wird ein Wollfaden zwischen die Pappscheiben geschoben, fest zusammengezogen und mit einem guten Knoten gesichert. Dann können die Pappe entfernt und ungleichmäßige Fäden abgeschnitten werden. 

Auf dem Tonpapier werden Kopf, Arme und Füße aufgezeichnet, ausgeschnitten und mit Bunt- und Filzstiften bemalt. Mit dem Bastelkleber werden die Füße dann unter dem Pompon angeklebt, die Arme rechts und links, der Kopf wird auf der Oberseite befestigt. 

Osterdeko aus Klopapierrollen

Ebenfalls ein Klassiker, den viele von uns wahrscheinlich schon im Kindergarten gebastelt haben. Aus Toilettenpapierrollen entstehen Hahn, Henne, Küken oder Hase mit einer kindlichen Portion Kreativität ganz einfach und unkompliziert. 

  • Toilettenpapierrollen
  • Wackelaugen
  • Bunte Federn
  • Tonpapier
  • Acrylfarben
  • Bunte Stifte
  • Kinderschere
  • Bastelkleber

Die großen Tiere werden alle aus einer Toilettenpapierrolle gefertigt, für ein Küken wird nur eine halbe benötigt. 

Während die Kinder die Klopapierrollen mit einer beliebigen Farbe bemalen (beispielsweise Braun für den Hasen, Gelb für das Huhn, Schwarz für den Hahn und Orange für das Küken), werden für die geflügelte Familie jeweils Kamm, Schnabel Füße und Flügel (nicht für das Küken), auf das Tonpapier aufgezeichnet. Für den Hasen werden derweil Ohren, Arme, Schnurrhaare, Mund und Füße vorbereitet. Während die Rollen trocknen, werden die Einzelteile aus dem Tonpapier ausgeschnitten. 

Für die Hühnerfamilie: Nach dem Trocknen werden Füße, Schnabel, Kamm und Flügel ausgeschnitten und an die Rolle geklebt. Wackelaugen und Federn werden befestigt und die ausgewachsenen Hühner erhalten zudem aus buntem Tonpapier noch Streifen, die als Schwanzfedern dienen. 

Auch beim Hasen werden die Einzelteile an die Rolle geklebt, verziert werden sie dann mit dem Filzstift.

Osterdeko mit Kindern basteln – je einfacher, desto besser

Wenn es um das Basteln mit Kindern geht, sind die einfachsten Ideen immer noch die besten. Es muss nicht immer hochkompliziert sein. So lassen sich beispielsweise auch aus einer Nussschale, etwas Watte und Pappkarton ein niedliches Osterlamm zaubern. Denken Sie beim Basteln mit ihren Kindern immer daran, dass nicht viele Materialien benötigen, um kreative und schöne Ergebnisse zu erhalten. Weniger ist oft mehr und das zeigt sich auch hier.

Weitere kreative Osterdeko Ideen zum Nachmanchen findest du auf tanjas-ratgeber.de

Bitte bewerte mein Beitrag

Klick auf die Sterne um die Bewertung abzugeben

0 / 5. Ergebnis: 0

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden...

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.